Webutatio

Abkürzung: 

Webutatio

Förderprogramm: 

Förderschwerpunkt Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel

Projektzeitraum: 

01.06.2015 bis 31.05.2018

Kurzbeschreibung: 

Die Reputation eines Unternehmens gilt in der betriebswirtschaftlichen Praxis als wichtiger immaterieller Vermögensgegenstand, den es zu schützen und zu entwickeln gilt. Maßnahmen des Reputationsmanagement erfolgen jedoch häufig an wichtigen Stakeholdergruppen vorbei – den eigenen Mitarbeitenden. Durch soziale Medien jedoch werden Mitarbeitende in die Lage versetzt, reputationsrelevant zu agieren. Kommentare über das eigene Unternehmen und Kritik von Mitarbeitenden über deren Erfahrung und Zufriedenheit mit dem Arbeitgeber sind per Mausklick somit einer enormen Zahl an aktuellen und potenziellen Kunden, sowie anderen relevanten Stakeholdern des Unternehmens zugänglich. Im Rahmen des Webutatio-Projektes befasst sich die Universität Koblenz-Landau gemeinsam mit ihren Verbundpartnern, der Friedrich-Schiller-Universität Jena, der Check24 Services GmbH, der IHK-Akademie Koblenz e. V. und der Berge & Meer Touristik GmbH genauer mit der Reputationskompetenz von Mitarbeitenden in sozialen Medien. Ziel des Verbundprojekts Webutatio ist die Erfassung, der Aufbau und die arbeitsprozessintegrierte Stärkung von individueller Reputationskompetenz für soziale Medien durch die Entwicklung und Erprobung eines Blended-Learning-Konzepts, das auf einem neuen Wirkungsmodell zur Messung von Reputationskompetenz beruht.

Projektpartner: 

Institution: